Casino Lizenzen: Details zu Lizenzierungen in Casinos und Regulierungsbehörden

Tim Buchmann

Wenn ein Casino im Einklang mit Gesetzen Glücksspiele anbieten möchte, ist eine Lizenzierung unerlässlich. Ob ein Casino Sportwetten, Online Poker oder Geschicklichkeitsspiele offeriert, ist unerheblich. Casino Lizenzen legen die gesetzlichen Rahmenbedingungen fest, denen sich die Betreiber unterordnen müssen.

Im Folgenden nehmen wir die verschiedenen Casino Lizenzen und Konzessionen unter die Lupe. Wir erläutern, was sich hinter den Lizenzen verbirgt und wie sich diese auf die Spieler auswirken. In diesem Sinne überprüfen wir, wie sich Spielerschutz, verfügbare Zahlungsmittel und Steuern mit der Lizenzierung verändern.

Wir erläutern die verschiedenen Lizenzen:

Was ist eine Online Casino Lizenz?

Bei einer Online Casino Lizenz handelt es sich um eine Erlaubnis, die Betreiber berechtigt, innerhalb eines bestimmten Geltungsbereichs tätig zu sein. Europäische Lizenzen haben meist in mehreren EU-Staaten Bestand.

Online Spielbanken benötigen eine Casino Lizenz, da diese gesetzlich vorgeschrieben ist. Seriöse Software-Provider halten sich von nicht lizenzierten Spielstätten fern und fokussieren sich dagegen nur auf seriöse Online Casinos. Wer ein Casino ohne Lizenz betreibt, schadet der eigenen Reputation, egal, wie einwandfrei sich die Seite in Wahrheit verhält.

Bei ausländischen Lizenzen ist zu bedenken, dass die zuständige Regulierungsbehörde anderswo ansässig ist. Weist ein Casino eine Lizenz aus Curaçao vor, muss der Betreiber die dort geltenden Gesetze beachten. Für Konzessionen aus Deutschland ist der Glücksspielstaatsvertrag mit seinen Vorgaben relevant, während dieser in ausländischen Casinos ohne Belang ist.

Um eine Lizenzierung zu bekommen, müssen Betreiber einen Fit and Proper Test durchlaufen. Hierbei wird geprüft, ob der Antragsteller fachkompetent zuverlässig ist. Compliance-Audits gewährleisten, dass sich Online Casinos dauerhaft an die Regeln halten.

Warum ist eine Casino Lizenz für Spieler wichtig?

Casino Lizenzen geben den rechtlichen Rahmen vor, in dem sich Casinos bewegen. Hieraus ergibt sich etwa der Spielerschutz. Ob persönliche Limits vorzufinden sind, ist oft an der Lizenz abzulesen.

Welche Spiele Casinos anbieten, ist ebenfalls von der Lizenz abhängig. Tatsächlich wirkt sich die Lizenzierung darauf aus, ob Online Spielautomaten den RTP anzeigen müssen.

Auch Werbeaktionen und Zahlungsmethoden werden von der Lizenzierung beeinflusst. Kryptowährungen sind beispielsweise nur in Curaçao Casinos anzutreffen, PayPal hingegen nur auf Seiten mit GGL-Lizenz.

Werbespots im deutschen Fernsehen sind Betreibern vorbehalten, die auf der Whitelist stehen und über eine Erlaubnis der GGL verfügen.GGL - Regulierung des deutschen Glücksspielmarkts
https://gluecksspiel-behoerde.de/de/ #
Ausländische Casinos müssen beim Marketing auf andere, weniger sichtbare Kommunikationskanäle ausweichen.

Bei Streitigkeiten ist der Kontakt zum Lizenzgeber hilfreich, um sanften Druck auszuüben. Auch erzwingt die MGA zum Beispiel alternative Streitbeilegung. Jede bei der MGA lizenzierte Casino-Seite muss eine Webseite für Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) nutzen.

Wie wirken sich Casino Lizenzen auf die Besteuerung aus?

Aus der Casino Lizenz erwachsen auch Regeln dazu, ob Gewinne steuerfrei sind. Online Spielotheken, die bei der GGL lizenziert sind, müssen bei jedem Einsatz 5,3 % als Steuer abführen. Gewinne aus Glücksspielen fallen unter keine der sieben Einkunftsarten, die § 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) definiert.Bundesamt für Justiz - Einkommensteuergesetz
https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__2.html #

Hält das Casino eine europäische Lizenz, gilt EU-Recht. Auch diese Gewinne sind steuerfrei. Anders verhält es sich in Casinos außerhalb Europas. Gewinne über 10.000 € sind beispielsweise immer beim Zoll anzumelden.

Für Berufsspieler gelten mitunter andere Regeln. Gelangt das Finanzamt zur Einschätzung, dass Spieler ihren Lebensunterhalt mit Glücksspielen bestreiten, fallen Steuern an. Hiervon betroffen sind für gewöhnlich nur versierte Online Poker Spieler.

Die verschiedenen Online Casino Lizenzen

Weiter unten wenden wir uns den Casino Lizenzen zu, von denen Online Casinos Gebrauch machen. Im deutschsprachigen Sektor verlieren ausländische Lizenzen seit 2021 an Boden. Inländische Regulierungen und juristische Auseinandersetzungen sind hierfür verantwortlich zu machen.

Da der Glücksspielstaatsvertrag Jackpots, Live Dealer Spiele, Blackjack und Roulette verbietet, werden uns Lizenzen aus Malta und Curaçao aber auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben.

Deutsche Glücksspiellizenz

In Deutschland ist seit Anfang 2023 die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) zuständig, Wettbörsen, Online Spielotheken und Pokerseiten zu regulieren.

Die GGL wurde nach Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags 2021 geschaffen, der das Verbot von Online Glücksspiel in Deutschland aufgehoben hatte.

Im Vergleich mit anderen Lizenzen ist der strenge Spielerschutz auffällig, welcher Einzahlungen auf 1.000 € monatlich deckelt, Einsätze auf 1 € pro Spielrunde begrenzt und die Verifizierung an den Anfang, noch vor die erste Einzahlung, stellt.

Online Spielotheken müssen ausführlich über Spielsucht aufklären und auf Selbsttests hinweisen. Laut § 6i Absatz 1 GlüStV werden die Anbieter angehalten, Software zur Früherkennung heranzuziehen, um Suchttendenzen zu erkennen und gebotene Maßnahmen einzuleiten.

LUGAS ist der Name des länderübergreifenden Glücksspielaufsichtssystems, das beim Einzahlen checkt, wie viel Sie im vergangenen Monat eingezahlt haben. Seit September 2023 besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Option, das LUGAS Limit zur erhöhen.

Bei einer Selbstsperre werden Sie in die Sperrdatei OASIS eingetragen. rp-darmstdt.hessen.de - Über die Sperrdatei OASIS
https://rp-darmstadt.hessen.de/sicherheit-und-kommunales/gluecksspiel/spielersperrsystem-oasis #
Der Eintrag unterbindet Anmeldungen auf allen Spieleseiten innerhalb Deutschlands.

Vorgaben zum Glücksspiel in den verschiedenen Bundesländern Deutschlands

Obwohl die deutsche Glücksspiellizenz in der ganzen Bundesrepublik gilt, können die einzelnen Bundesländer weiterhin bestimmte Richtlinien in Zusammenhang mit Online Glücksspiel individuell bestimmen. Nähere Informationen dazu finden Sie nachstehend.

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg dürfen Online Glücksspiele legal angeboten werden, sofern eine Lizenz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) vorliegt. Die Lizenzierung gilt ausschließlich für Online Slots, Anbieter von Sportwetten benötigen eine separate Lizenz. Die Regulierung wurde durch den Glücksspielstaatsvertrag 2021 vereinheitlicht.

Gegenwärtig sind viele Baden-Württemberg Online Casinos mit einer ausländischen Betriebserlaubnis, etwa von der maltesischen MGA (Malta Gaming Authority), ausgestattet. Es spricht nichts dagegen, sich in solchen Casinos anzumelden, sofern es sich um eine solide Lizenz von einer angesehenen Regulierungsbehörde handelt.

Casinos müssen strenge Sicherheits- und Datenschutzstandards erfüllen. Lokale Spielbanken wie in Konstanz, Stuttgart und Baden-Baden bieten ebenfalls umfangreiche Spielmöglichkeiten an. Spielsuchtprävention und Spielerschutz sind gesetzlich vorgeschrieben und zahlreiche Beratungsstellen stehen zur Verfügung.

Bayern

Das Bundesland Bayern selbst hatte sich gegen das Glücksspiel ausgesprochen, doch da Bundesweit dieselben Gesetze gelten, können auch Spieler in Bayern das Gambling genießen. In Bayern sind Online Casinos legal, solange sie eine gültige Lizenz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) besitzen.

Live Casino Spiele und Jackpot Spiele sind in Bayern verboten. Anbieter mit Roulette, Poker, Blackjack und anderen Tischspielen benötigen eine zusätzliche Lizenz.

Casinos müssen strenge Sicherheits- und Datenschutzstandards einhalten. Bekannte landbasierte Spielbanken in Bayern sind das Casino Bad Wiessee und das Casino Bad Kissingen. Der Spielerschutz und die Prävention von Spielsucht sind zentrale gesetzliche Anforderungen.

Berlin

In Berlin dürfen Online Casinos legal Automatenspiele anbieten, sofern sie eine gültige deutsche Glücksspiellizenz besitzen. Der Glücksspielstaatsvertrag von 2021 regelt das Angebot, wobei Live Casino Spiele und Jackpots nicht erlaubt sind. Casinos mit EU-Lizenzen bieten jedoch mehr Spielmöglichkeiten.

Sicherheit wird durch SSL-Verschlüsselung und unabhängige Tests gewährleistet. Spieler müssen sich an monatliche Einzahlungslimits von 1.000 € halten und können maximal 1 € pro Spin setzen.

Die Berliner Spielbanken bieten eine Vielzahl an Spielen, darunter klassische Tischspiele wie Poker, Black Jack und Roulette sowie eine große Auswahl an Spielautomaten. Einige Casinos bieten auch besondere Veranstaltungen, wie Poker Turniere und Jackpot-Ziehungen, die das Spielerlebnis noch aufregender machen. Das Mindestalter für den Besuch der Spielbank Berlin liegt bei 18 Jahren.

Brandenburg

In Brandenburg gibt es keine spezielle landesspezifische Lizenz. Solange Ihr Anbieter entweder eine deutsche oder eine EU-Lizenz, wie zum Beispiel aus Malta oder Gibraltar hat, sind Sie legal unterwegs.

Spieler können sicher sein, dass Casinos mit Lizenzen aus Malta oder Gibraltar hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards entsprechen. In Potsdam und Cottbus sind lokale Spielbanken ansässig. Neben einer großen Vielfalt an Slots gibt es bei diesen beiden Anbietern auch klassische Tischspiele wie Blackjack oder Roulette Casino und sogar Pokerturniere. Spielerschutzmaßnahmen wie Limits und Selbstausschluss sind obligatorisch.

Auch wenn es in Brandenburg vergleichsweise nicht so viele traditionelle Spielbanken wie in den anderen Bundesländern gibt, ist das Online Casino Angebot dennoch stark vertreten.

Bremen

Für das Land Bremen ist keine gesonderte Lizenz (sprich: eine spezielle Online Casino Bremen Lizenz) erforderlich. Wer Glücksspiel in Bremen anbieten möchte, benötigt eine Betriebserlaubnis der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL). Casinos mit ausländischen Lizenzen, insbesondere der Malta Gaming Authority (MGA), sind ebenfalls weit verbreitet und bieten hohe Sicherheitsstandards.

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 erlaubt ausschließlich Automatenspiele, Tischspiele wie Poker und Blackjack sind nicht zugelassen. Traditionelle Spielbanken wie die Spielbank Bremen und die Spielbank Bremerhaven bieten eine Vielzahl von Spielen an. In den landgestützten Spielbanken müssen die Casino Spieler mindestens 21 Jahre alt sein, um die Angebote wahrnehmen zu können. So will es das lokale Glücksspielgesetz.

Der Spielerschutz ist umfassend, mit Maßnahmen wie Einsatzlimits und einer zentralen Sperrdatei für Spielsüchtige.

Hamburg

Aufgrund der einheitlichen Regelung des Online Glücksspiels in Deutschland können Sie Casino Spiele in Hamburg nun auch völlig legal spielen. Selbst wenn Sie in Hamburg Online Casinos finden, die noch keine deutsche Lizenz haben, bleiben Sie grundsätzlich in einem legalen Rahmen. Europaweit gültige Lizenzen werden auch im Bundesland Hamburg anerkannt, es handelt sich hierbei etwa um Lizenzen aus Malta und Gibraltar.

Sicherheitsmaßnahmen wie SSL-Verschlüsselung und unabhängige Prüfungen sind Pflicht. Bekannte physische Spielbanken sind das Casino Esplanade und das Casino Reeperbahn. Poker gibt es nur in der Spielbank Esplanade, während die Spielautomaten überall vertreten sind. Im Esplanade warten außerdem private Pokerrunden, das Champagner Roulette und sogar ein Angebot für Junggesellenabschiede.

Der Spielerschutz wird durch Möglichkeiten zur Selbstbeschränkung und Hilfsangeboten für Spielsüchtige gesichert. Die Stadt Hamburg hatte in der Vergangenheit eine Kampagne zum Thema Glücksspielsucht gestartet.

Hessen

Eine spezielle Lizenz für das Bundesland Hessen gibt es aktuell nicht. Allerdings nimmt das Bundesland eine Sonderstellung ein, was die Vergabe von Lizenzen für den lukrativen Sportwettenmarkt betrifft. Das Regierungspräsidium Darmstadt ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt diejenige Behörde, die für die Erteilung dieser Lizenzen zuständig ist und zwar für ganz Deutschland.

Hessische Spieler, die online ihrer Leidenschaft nachgehen, können aus einer Vielzahl an Webseiten auswählen. Seit dem Inkrafttreten des neuen deutschen Glücksspielvertrags hat sich die Anzahl der Anbieter erhöht. Bekannte traditionelle Spielbanken in Hessen sind die Spielbank Bad Homburg, die Spielbank Wiesbaden sowie die Spielbank Mainz.

In einem Hessen Casino gelten die gleichen strikten Spielerschutz-Regelungen wie im Rest Deutschlands.

Mecklenburg-Vorpommern

Mangels Optionen zur Lizenzierung in Mecklenburg-Vorpommern oder allgemein in Deutschland beherrschten hier vor allem internationale Anbieter lange die Szene der Online Casinos. Sie richteten ihre Angebote teilweise sogar speziell auf die Bedürfnisse der deutschen Spielerinnen und Spieler aus. Mit der Einführung der deutschen Lizenzen im Jahr 2021 hat sich die Lage allerdings klar verändert. Mittlerweile gibt es zwar noch immer keine Online Casino Lizenzen aus Mecklenburg-Vorpommern. Aber immerhin kann sich ein Anbieter beim Bund lizenzieren lassen, sofern er dies möchte.

Traditionelle Spielbanken sind in Stralsund, Neubrandenburg, Schwerin und Rostock zu finden. Dass sich zwei der vier Spielbanken an der Ostseeküste befinden, ist indes kein Zufall. Urlaub und Glücksspiel sind nicht nur in MV schon seit vielen Jahrzehnten eine gute Kombination.

Der Spielerschutz wird durch Maßnahmen wie Altersverifikation und Selbstsperrungen gewährleistet.

Niedersachsen

Spielautomaten sind in Niedersachsen wie im restlichen Bundesgebiet legal spielbar. Die Landesregierung folgt streng dem Glücksspielstaatsvertrag, ohne Änderungen vorzunehmen, zum Beispiel Casino Spiele in Niedersachsen online zu erlauben. Dies hat zur Folge, dass Sie nur Slots online vorfinden.

Lokales Glücksspiel in Niedersachsen ist in Hannover, Wolfsburg und Bad Zwischenahn möglich. Alle niedersächsischen Casinos beteiligen sich am Niedersachsen Jackpot. An dutzenden Spielautomaten lässt sich der Jackpot zu Fall bringen. Für gewöhnlich wächst der Jackpot auf eine sechsstellige Summe an, bevor es einen Gewinner gibt.

Neben den Spielbanken finden sich in Niedersachsen auch fast 1.800 Spielotheken. Ausnahmslos gilt seit 2022 ein Mindestalter von 21 Jahren. Junge Erwachsene genießen aus Sicht der Landesregierung besonderen Schutz.

Nordrhein-Westfalen

Die Casino Nordrhein-Westfalen Lizenz unterscheidet sich von der bundesweit geltenden Lizenz. Unter den Lizenzen, die Nordrhein-Westfalen verteilt, kehren Roulette und Kartenspiele in Online Spielotheken zurück. Sogar Live Casino Spiele sind denkbar, sofern die Aufnahmen in der Spielbank Aachen oder in einer anderen Spielstätte in NRW gefilmt werden.

In NRW befinden sich vier Spielbanken, die Anzahl von Online Casinos mit Tischspielen darf maximal dieser Anzahl entsprechen. Zudem liegt es an NRW, sicherzustellen, dass sich nur Spieler aus Nordrhein-Westfalen auf diesen Seiten anmelden können.Traditionelle Spielbanken wie die in Duisburg, Dortmund (Hohensyburg), Aachen und Bad Oeynhausen bieten eine Vielzahl von Spielen an.

In Duisburg und Hohensyburg lockt der Mystery Jackpot mit zusätzlichen Gewinnen. Aachen und Bad Oeynhausen legen den Fokus auf Poker und halten jede Woche Turniere ab.

Rheinland-Pfalz

Casinos in Rheinland-Pfalz benötigen keine spezielle Casino Lizenz des Bundeslandes. Eine Lizenz der GGL genügt, um im gesamten Bundesgebiet Spielautomaten anbieten zu dürfen. Online Casinos, die nicht in Rheinland-Pfalz oder einem anderen Bundesland ansässig sind, können mit einer Lizenz operieren, die von einer ausländischen Behörde wie der MGA ausgestellt wurde.

Sicherheit wird durch SSL-Verschlüsselung und regelmäßige Prüfungen durch unabhängige Agenturen wie eCOGRA gewährleistet. Traditionelle Spielbanken wie in Bad Neuenahr, Bad Dürkheim und Bad Ems bieten lokales Glücksspiel an.

Was die Sperrzeiten betrifft, ist Rheinland-Pfalz im Vergleich zu den anderen Bundesländern großzügig: Zwischen 0 und 6 Uhr morgens dürfen hier keine Glücksspiele angeboten werden. Die Kommunen entscheiden selbst, ob sie diesen Zeitrahmen einhalten oder eine längere Sperrstunde festlegen. Eine Altersgrenze von 21 Jahren gibt es in Rheinland-Pfalz nicht, weshalb diese Region als „zockerfreundlich“ gilt.

Saarland

Im Saarland sind Online Casinos seit dem 1. Juli 2021 legal, sofern sie eine Lizenz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) besitzen. Auf Seiten mit MGA-Lizenz können Sie wie im Casino Schloss Berg um Jackpots wetteifern – in deutschen Online Spielotheken sind progressive Jackpot Spiele gesperrt.

Sicherheit wird durch SSL-Verschlüsselung und regelmäßige Prüfungen durch unabhängige Agenturen wie eCOGRA gewährleistet. Das Mindestalter für die Teilnahme am Glücksspiel beträgt 18 Jahre.

Landbasierte Casinos befinden sich in Saarbrücken, Neunkirchen, Saarlouis, Homburg und Nennig (Schloss Berg). In der Spielbank Neunkirchen und in Saarbrücken hat Poker einen besonderen Stellenwert. Neben Casino Poker warten beide Casinos mit Cashgames und Turnieren auf.

Sachsen

Das Sachsen Online Casino folgt mit seiner Lizenz den Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrags. Anders als Nordrhein-Westfalen und Hessen hat sich der Freistaat Sachsen im Landtag noch nicht für eine Online Casino Sachsen Lizenz ausgesprochen. Diese würde es ermöglichen, Kartenspiele wie Baccarat und Blackjack um echtes Geld zu spielen. Ohne entsprechende Regelung dürfen die Anbieter keine Casino Spiele außer Slots offerieren.

Das Mindestalter für die Teilnahme am Glücksspiel beträgt 18 Jahre. Traditionelle Spielbanken sind in Leipzig, Chemnitz und Dresden. Das Spielangebot ist in Sachsen recht eingeschränkt. Live Casino Spiele werden nirgends angeboten. Roulette wird elektronisch gespielt, gleiches gilt für Poker.

Für Casino Spieler, die unter einer Spielsucht leiden, ist die Sächsische Landesstelle gegen die Suchtgefahren e.V. der richtige Ansprechpartner.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind Online Casinos legal, wenn sie eine gültige Lizenz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) besitzen. Das Mindestalter für die Teilnahme am Glücksspiel beträgt 18 Jahre. Eine Spielbank, welche bei einer deutschen Staatlichen Stelle lizenziert ist, kann problemlos deren Casino Spiele für Deutsche anbieten. Bundesweit wird jedoch eine Sperrdatei geführt und jeder Spieler kann maximal 1.000 € pro Monat einzahlen. Dies gilt anbieterübergreifend.

Traditionelle Spielbanken befinden sich in Halle, Magdeburg und Leuna-Günthersdorf. Das Casino in Leuna-Günthersdorf bietet im Gegensatz zu den anderen beiden Spielbanken neben Slots auch diverse andere Casino Spiele an, darunter Tischspiele wie Poker und Roulette.

Der Spielerschutz wird durch Maßnahmen wie Einsatzlimits und Beratungsangebote gewährleistet.

Schleswig-Holstein

Mit der Einführung des Glücksspielstaatsvertrags im Jahr 2021 endete auch die Vergabe von Lizenzen in Schleswig-Holstein. Ein Casino in Schleswig-Holstein kann heute ganz einfach eine Lizenz bei den Bundesbehörden beantragen und Spieler aus der gesamten Bundesrepublik willkommen heißen. Wer früher bei einem Anbieter aus Schleswig-Holstein online Slots spielte und sich nicht sicher war, ob das legal ist, darf sich nun deutlich sicherer fühlen.

Den Anbietern sind mit den neuen Regeln seit 2021 die Hände ein wenig gebunden. Den Spielern stehen nurmehr Spielautomaten und Poker zur Verfügung.

Traditionelle Spielbanken sind in Kiel, Lübeck, Schenefeld und Flensburg ansässig. Alle vier dieser Spielbanken sind mit etlichen tollen Spielen ausgestattet und bieten auch sonst ein tolles Ambiente. Man kann sich dort als Privatperson vergnügen oder die Örtlichkeiten auch geschäftlich mieten und nutzen, beispielsweise für eine spezielle Veranstaltung.

Thüringen

Online Casinos Thüringen operieren legal, sofern sie eine Lizenz der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) besitzen. Eine spezielle Lizenz für das Bundesland Thüringen ist nicht erforderlich. Jedes Jahr am 1. Juli geht der Vorsitz der GGL im Verwaltungsrat ans nächste Bundesland über. Am 1. Juli 2023 hatte Thüringen den Vorsitz übernommen.

In Bad Steben, Erfurt und Eisenach können lokale Casinos gefunden werden. In Thüringen darf jeder Bürger ein Casino besuchen, der 18 Jahre oder älter ist. Damit folgt das Land den Bestimmungen, die in fast allen Bundesländern gelten.

Beispiele für lokale Suchtberatung sind die Suchtberatungsstelle Eisenach, die SiT (Suchthilfe in Thüringen) sowie die Thüringer Fachstelle Glücksspielsucht.

Malta Gaming Authority (MGA)

Für die Malta Gaming Authority zeichnet sich bereits seit 2001 eine maltesische Aufsichtsbehörde verantwortlich, die Online Casinos, Wettanbieter und Lotterien reguliert.

Bis sich die deutsche Erlaubnis etabliert hatte, genoss die MGA in Deutschland einen tadellosen Ruf. Mittlerweile zieht sich die Regulierungsbehörde vom deutschsprachigen Markt zurück. Dies hängt mit Gerichtsurteilen zusammen, mit denen es Spielern gelungen war, Einzahlungen zurückzufordern. Infolgedessen ersann der maltesische Staat die Bill No. 55, welche es maltesischen Gerichten alleinig zugestehen würde, Urteile gegen MGA Casinos durchzusetzen.GGL - GGL zur Bill No. 55
https://www.gluecksspiel-behoerde.de/de/news/288-stellungnahme-der-ggl-zum-bill-no-55-malta #

Die Malta Gaming Authority fordert einen starken Spielerschutz, der persönlich einstellbare Limits beinhaltet. Bei Konflikten muss das Casino zuerst eine Online-Streitbeilegung anstrengen. Bei der MGA wird die OS-Plattform stets neben der Lizenz aufgeführt.

Antragstellern stehen je nach Spielauswahl vier Casino Lizenzen offen. Typ 1 bezieht sich auf Spiele, die zufällig ablaufen, während Typ-3-Lizenzen vorrangig auf Pokerseiten zum Einsatz kommen.

Estonian Tax and Customs Board (EMTA)

Das in der Hauptstadt Estlands ansässige Estonian Tax and Customs Board untersteht direkt dem Finanzministerium des Landes. Zu den Aufgaben der Aufsichtsbehörde gehört es, Lizenzen auszugeben.

Auf der Liste der legalisierten Betreiber sind diverse Lotterien und Online Casinos zu finden. An den Endungen der Domains ist zu erkennen, dass die Lizenzen auf den estnischen Markt abzielen.

Beim Spielerschutz gibt sich das EMTA mit dem Selbstausschluss zufrieden. Nach einer Identitätsprüfung lassen sich Spieler auf der Webseite des Lizenzgebers für einen Zeitraum bis 36 Monaten sperren.

Auf einer Sperrliste, die mittlerweile über 1.800 Domains umfasst, benennt das Tax and Customs Board aus Tallinn illegitime Online Casinos.

Curaçao Gaming Control Board (GCB)

Curaçao ist eine karibische Insel, die europäische Lizenzen verteilt. Denn: Curaçao gehört genau genommen zu den Niederlanden, auch wenn die Insel selbst nicht zur europäischen Union zählt.

In Curaçao waren bis Ende 2023 vier Unternehmen, sogenannte Masterlizenz-Inhaber, mit der Aufgabe betraut, Sublizenzen an Online Casinos zu vergeben. Hierüber wacht schließlich das Curaçao Gaming Control Board.

Die neu geschaffene Curaçao Gaming Authority (CGA) hat 2024 begonnen, Lizenzen im Auftrag der Regierung bereitzustellen. Künftig ist nur die CGA berechtigt, Anträgen stattzugeben.

Bei Spielern ist die Curaçao-Lizenz einerseits beliebt, da Casinos mit Kryptowährungen wie Bitcoin sich des Öfteren für diese Lizenz entscheiden. Zum anderen ist der Spielerschutz aber oft fragwürdig, da persönliche Limits nach Ermessen des Betreibers dargeboten werden.

Das verworrene System mit den unterschiedlichen Masterlizenz-Inhabern macht es außerdem schwierig, bei Konflikten den richtigen Ansprechpartner aufzuspüren.

Alderney Gambling Control Commission (AGCC)

Alderney ist eine der Kanalinseln nahe Frankreichs und im Besitz der britischen Krone. Obwohl sich die Gebühren der Alderney Gambling Control Commission (AGCC) mit anfänglich 17.500 £ pro Jahr in Grenzen halten, stehen auf der Liste der Lizenznehmer nur etwa zwei Dutzend Unternehmen.

Für den deutschsprachigen Markt spielt die AGCC keine Rolle. Grund ist die Regulierung, welche in Deutschland und anderen EU-Ländern Fuß fasst und Lizenzgeber wie die AGCC zunehmend überflüssig macht.

Dabei ist der Spielerschutz eindrucksvoll ausgeprägt, sieht Limits auf Einzahlungen und Verluste vor. Auch Beschwerden nimmt die Alderney Gambling Control Commission ernst. Mithilfe eines Antragsformulars, in dem Webseite und Spieler-ID zu nennen sind, wird es möglich, uneinsichtige Online Casinos bei Problemen zum Einlenken zu bewegen.

Costa Rica

Manche Online Casinos siedeln sich in Costa Rica an. Für Betreiber ist dies vorteilhaft, da Costa Rica keine Gesetze oder Regulierungen für Online Glücksspiel vorsieht.

Ohne Regulierungsbehörde gibt es aber auch keine Costa Rica Lizenz. Solange Casinos dem zentralamerikanischen Staat versprechen, die Einwohner Costa Ricas auszuschließen, drückt man hier bereitwillig beide Augen zu.

Manche Dienstleister verkaufen dennoch Costa Rica Lizenzen. Dies stiftet Verwirrung. Um es ein weiteres Mal zu betonen: Bei Costa Rica Casinos handelt es sich ausnahmslos um Casinos ohne Lizenz.

Obwohl sich dieser Artikel auf Casino Lizenzen bezieht, haben wir Costa Rica der Vollständigkeit halber in dieser Liste aufgenommen. Unser Bestreben ist es, Sie zu informieren und auf neue Entwicklungen in der Branche hinzuweisen.

Isle of Man Gambling Supervision Commission

Die Isle of Man befindet sich in der Irischen See und gehört der britischen Krone, ist jedoch kein Überseegebiet und war somit nie Teil der Europäischen Union.

Bereits 1962 wurde die Isle of Man Supervision Commission (GSC) ins Leben gerufen. Während andere Länder scharf zwischen Online Casinos und lokalen Spielbanken unterscheiden, sieht sich die GSC befähigt, alle Glücksspiel-Produkte unter einen Hut zu bringen.

Jährlich fallen für die Isle of Man Lizenz Kosten von 36.750 £ an, was im Vergleich recht günstig ist. Entwickler wie Yggdrasil besitzen eine GSC-Lizenz.

Auf der Webseite der GSC gibt es ein Beschwerdeformular, über das sich Spieler mit der Lizenzbehörde in Verbindung setzen. Casinos müssen Altersprüfungen durchführen, faire Casino Spiele offerieren und sicherstellen, dass Gewinnauszahlungen ohne Schwierigkeiten erfolgen.

Gibraltar Regulatory Authority (GRA)

Geografisch befindet sich Gibraltar südlich von Spanien. Dennoch handelt es sich um britisches Überseegebiet. Die Gibraltar Regulatory Authority (GRA) ist befugt, Lizenzen herauszugeben.

In Gibraltar niedergelassene Unternehmen sind nach dem Gambling Act 2005 verpflichtet, eine Lizenz zu beantragen. Zu den Lizenznehmern gehören vor allem Software-Provider wie NetEnt, Yggdrasil, Relax Gaming und Play’n GO.

Die Lizenzierung trägt zum Vertrauen und Spielerschutz bei. Lizenzierte Entwicklerstudios sind zum Beispiel aufgefordert, den RNG neuer Games von eCOGRA, iTech Labs, GLI Europe oder einer anderen Testagentur prüfen zu lassen.

Online Casinos müssen KYC-Prozesse entwickeln und Spielern Selbstsperren sowie Limits auf Einzahlungen und Verluste zur Verfügung stellen.

UK Gambling Commission (UKGC)

Die UK Gambling Commission in Großbritannien besteht seit 2007. Ihr obliegt es, im Auftrag der Regierung des Vereinigten Königreichs, das Glücksspiel im Inland zu regulieren.

Spätestens seit dem Brexit ist die UKGC-Lizenz in Deutschland endgültig irrelevant. Ähnlich wie die GGL ist die UKGC nur für Spieler aus Großbritannien zuständig. Betreiber, die den deutschen Markt ansprechen wollen, benutzen hierfür andere Lizenzen.

Die Gambling Commission ist um einen starken Spielerschutz bemüht. Spielern müssen Einzahlungs- und Verlustlimits zugänglich sein. Antragsteller müssen Gelder von Spielern ebenso separat auf einem zweiten Konto lagern.

Während manche Regulierungsbehörden zahnlos agieren, spricht die UKGC immer wieder hohe Geldstrafen aus. Im März 2023 musste William Hill etwa 19,2 Millionen Pfund zahlen, da es dem Buchmacher nicht gelungen war, Spieler in ausreichendem Maße zu schützen.

Online Casinos ohne Lizenz

Wer ein Online Casino ohne „behördliche Erlaubnis“ betreibt, macht sich gemäß § 284 Absatz 1 StGB strafbar.Bundesamt für Justiz - Strafgesetzbuch
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__284.html #
In Deutschland hat nur die GGL das Recht, Erlaubnisse auszustellen.

Als deutscher Spieler dürfen Sie sich überall anmelden, sogar in Casinos ohne Lizenz. Davon ist aber entschieden abzuraten. In nicht lizenzierten Online Casinos ist anzuzweifeln, ob Spiele fair ablaufen. Auch der Spielerschutz ist oftmals mangelhaft. Ob Auszahlungen gelingen, steht in den Sternen. Bei Konflikten gibt es keine Regulierungsbehörde, die Sie als Mittler einsetzen könnten.

Melden Sie sich aus obigen Gründen niemals in einem Casino ohne Lizenz an.

Wie überprüfen Sie die Lizenz eines Online Casinos?

  1. Kontrollieren Sie vor der Anmeldung immer selbst, ob eine Lizenzierung vorliegt. Scrollen Sie in den Footer des Online Casinos, sprich zum kleingedruckten Text unten auf der Webseite. Dort gibt sich der Betreiber zu erkennen. Ist eine Lizenz vorhanden, wird diese hier benannt.
  2. Zumeist ist eine Lizenznummer angegeben oder ein Link enthalten, der Sie zum Lizenzgeber weiterleitet. Hat die Online Spielothek eine Erlaubnis der GGL, ist der Betreiber auf der Whitelist der Regulierungsbehörde zu finden. Häufig ist der Name der Webseite ausreichend, um die Lizenz auch ohne weiterführenden Link zu validieren.
  3. Erst nachdem Sie die Lizenz beim Lizenzgeber verifiziert haben, steht fest, ob Casino-Seiten eine Erlaubnis innehaben. Verlassen Sie sich nie auf Versprechungen. Schließlich hält Betrüger nichts davon ab, sich mit einer falschen Lizenzierung zu schmücken.

Fazit

Mit der Erlaubnis der GGL haben Online Casinos die Chance, in Deutschland Lizenzen zu erlangen. Da der Glücksspielstaatsvertrag restriktiv ist, begleiten uns aber nach wie vor Lizenzen aus Curaçao, Malta und umliegenden Ländern. Bei diesen Regulierungsbehörden können Sie sich ebenso sicher sein, dass es sich um legale Online Casinos handelt.

Je nach Lizenzierung ist der Spielerschutz unterschiedlich ausgestaltet. In Deutschland profitieren Sie von zahllosen Limits, während im Curaçao Casino bloß der Selbstausschluss übrigbleibt.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Casino Lizenzen

Ist es strafbar, in Casinos mit ausländischer Lizenz zu spielen?

Casinos ohne Erlaubnis der GGL werden als illegitim angesehen. Während auf den Betreiber bei Bekanntwerden Strafverfahren zukommen könnten, besteht für Sie kein Risiko. In einem Casino ohne gültige Lizenz zu spielen, verstößt gegen kein Gesetz.

Wo kann ich mich über ein Online Casino beschweren?

Bei verschleppten Auszahlungen oder unzureichendem Spielerschutz hilft es, eine Beschwerde an den Lizenzgeber zu richten. Auf den Webseiten der Regulierungsbehörden gibt es oft Formulare. Schildern Sie Ihr Problem präzise. Anschließend gilt es abzuwarten, bis sich jemand bei Ihnen meldet.

Was ist die beste Online Casino Lizenz?

Betrachten wir nur den Spielerschutz, steht die GGL-Lizenz an erster Stelle. Jedoch vermissen wir in der Spielauswahl Jackpots, Kartenspiele und Roulette. Auch Kryptowährungen sind nur in Casinos mit Lizenz aus Curaçao nutzbar. Welche Lizenz am besten ist, hängt also maßgeblich von Ihren Wünschen ab.

Welche Limits gibt es in Casinos mit deutscher Lizenz?

In deutschen Casinos können Sie normalerweise nicht mehr als 1.000 € monatlich einzahlen. An Slots muss jede Drehung fünf Sekunden andauern. Einsätze sind auf 1 € begrenzt. Optional sind weitere Limits einzustellen. Auch ist ein Panik-Button vorhanden, der sofort eine Sperre auslöst.

Woher weiß ich, ob ein Casino lizenziert ist?

Dem Kleingedruckten unten auf der Casino-Seite sind Lizenz und Lizenznummer zu entnehmen. Zumeist gibt es einen Link, der Sie auf die Webseite der Regulierungsbehörde bringt, die nochmals die Gültigkeit der Lizenz bestätigt.

Tim Buchmann
Tim Buchmann
Chefredakteur
66 Artikel
0 Testberichte

Unser Chefredakteur Tim Buchmann ist langjähriger Casino Autor. Neben seiner allgemeinen Casino Expertise, kennt er sich bestens aus mit der aktuellen Rechtslage um Glücksspiel in Deutschland, und folgt stets neuen Entwicklungen und Trends.

Lesen Sie mehr über den Autor
Casinobernie.com » Casino Lizenzen: Details zu Lizenzierungen in Casinos und Regulierungsbehörden
Zuletzt aktualisiert: